Monatliche Dividendenzahler

Es ist schon ein tolles Gefühl, wenn monatliche Dividenden auf das Konto gehen – ohne das man was machen muss. Und das beste ist: Die Dividenden steigen auch noch jedes Jahr. Du willst das auch? Nichts leichter als das. Abgesehen davon, dass es unzählige Aktien mit monatlicher Dividende gibt, gibt es auch andere Dividendenstrategien mit denen sich das umsetzen lässt. Auf meinem Blog stelle ich dir monatliche Dividendenzahler vor, mit denen du dein Depot bestücken kannst.

Monatliche Dividendenzahler:

  • Aktien mit monatlicher Dividende
  • ETFs / Fonds, die monatlich ausschütten
  • Hochdividendenwerte mit monatlicher Ausschüttung

Generiert ebenfalls einen monatlichen Cashflow, aber aus Zinsen, nicht aus Dividenden:

  • P2P Kredite
  • Anleihen

Strategien mit denen du ein monatliches Einkommen generierst:

Warum überhaupt monatliche Dividenden?

Monatliche Dividenden ist eines der passivsten Einkommen die es überhaupt gibt. Du bekommst jeden Monat die Ausschüttung auf dein Konto ohne dass du dafür etwas machen musst. Außer die Aktien bzw. die Wertpapiere natürlich vorher kaufen 😉

Außerdem kannst du jederzeit damit beginnen, dir ein Dividendendepot aufzubauen. Es spielt überhaupt keine Rolle, wie viel Geld du momentan zur Verfügung hast. Insbesondere durch monatliche Sparpläne ab nur 25 Euro kommst du nach und nach zu einem Dividendendepot. Obwohl du natürlich auf Dauer mit 25 Euro im Monat natürlich nicht eine Volltagsstelle ersetzen kannst. Aber es ist zumindest ein Anfang. 

Gibt es monatliche Dividendenzahler?

Ja klar. Zugegeben, in Europa wirst du keine monatlichen Dividendenzahler finden. Aber im angelsächsischen Raum, sprich den USA, Kanada oder Australien gibt es unzählige Unternehmen, die ihre Dividenden monatlich zahlen oder zumindest quartalsweise. Um einen monatlichen passiven Cashflow zu erzeugen, braucht es jedoch keine Monatszahler.

Wenn du zum Beispiel 3 Quartalszahler im Depot hast, die jedoch alle in unterschiedlichen Monaten ausschütten, hast du bereits ein Depot, welches dir einen monatlichen Cashflow generiert. Ein Beispiel:

A-Aktie: Zahlung im Januar, April, Juli, Oktober

B-Aktie: Zahlung im Februar, Mai, August, November

C-Aktie: Zahlung im März, Juni, September, Dezember

Natürlich sollte die Auswahl deiner Aktien nicht allein auf Grundlage der Ausschüttungstermine erfolgen. Das Beispiel soll nur verdeutlichen, dass ein „echter“ monatlicher Dividendenzahler nicht unbedingt erforderlich ist, um dir einen monatlichen Cashflow zu generieren. 

Monatliche Dividendenzahler Liste

Hier eine Liste von monatlichen Dividendenzahlern. Ich habe die Tabelle ungeprüft von suredividend.com übernommen:

KürzelName
AGNCAGNC Investment Corp.
APLEApple Hospitality REIT Inc.
CHR.TOChorus Aviation Inc.
CJREFCorus Entertainment Inc.
CLDTChatham Lodging Trust (REIT) of Beneficial Interest
CPTACapitala Finance Corp.
CRTCross Timbers Royalty Trust
D.UN.TODream Office Real Estate Investment Trust
DIR.UN.TODream Industrial Real Estate Investment Trust
DRG.UN.TODream Global Real Estate Investment Trust
EPR PropertiesEnerplus Corporation
GAINGladstone Investment Corporation
GLADGladstone Capital Corporation
GNLGlobal Net Lease Inc.
GOODGladstone Commercial Corporation
GRP.UGranite Real Estate Investment Trust
HCAPHarvest Capital Credit Corporation
HGTHugoton Royalty Trust
HRZNHorizon Technology Finance Corporation
IPL.TOInter Pipeline Ltd.
LANDGladstone Land Corporation
LTCLTC Properties Inc.
MAINMain Street Capital Corporation
ORealty Income Corporation
ORCOrchid Island Capital Inc.
PBAPembina Pipeline Corp. (Canada)
PFLTPennantPark Floating Rate Capital Ltd.
PSECProspect Capital Corporation
RNW.TOTransAlta Renewables Inc.
SBRSabine Royalty Trust
SCMStellus Capital Investment Corporation
SJRShaw Communications Inc.
SJTSan Juan Basin Royalty Trust
SPB.TOSuperior Plus Corp.
STAGStag Industrial Inc.
SUNSSolar Senior Capital Ltd.
VETVermilion Energy Inc. Common (Canada)
WSRWhitestone REIT

Ist diese Übersicht vollständig? Nein, keinesfalls. Es gibt deutlich mehr Unternehmen, die monatlich ausschütten. Zudem sind – so wie ich das sehe – alle hier genannten Unternehmen in den USA beheimatet. Es gibt aber auch in anderen Ländern monatlich ausschüttende Unternehmen, insbesondere in Kanada. Außerdem handelt es sich hier auch nicht nur um Aktien. Es gibt eine ganze Reihe von Hochdividendenwerten, die rechtlich gesehen nicht zwangsweise eine Aktie darstellen.

Die meisten hier genannten Werte werden dir vermutlich eher nichts sagen. Mir persönlich sind einige bekannt, doch der Großteil ist für mich auch unbekannt. Das ist auch nicht weiter tragisch. Außerdem: Nur weil ein Wert eine monatliche Ausschüttung vornimmt, muss es kein guter Depotwert sein. Es gibt ja zum Beispiel auch ETFs mit einer monatlichen Ausschüttung. In einigen Fällen ist das möglicherweise sogar der bessere Weg. Insbesondere im Bereich Hochdividendenwerte greife ich häufig auf ETFs oder CEFs (Close-End-Funds) zurück. Mittlerweile eher CEFs, da aufgrund der MiFID II Bestimmungen ETFs aus den USA derzeit für europäische Anleger für den Handel nicht zur Verfügung stehen.

Einfach nur einen monatlichen Dividendenzahler zu kaufen und im Depot zu belassen, greift natürlich viel zu kurz. Bei der Auswahl der Werte gehört wesentlich mehr dazu als nur das Ausschüttungsintervall zu berücksichtigen. Auf meinem Blog findest du Artikel, die dir dabei helfen sollen, ebenfalls ein Depot aufzubauen, welches dir einen monatlichen Cashflow erzeugt.